Freitagabend

Offener Freitag

 

Ein Angebot zwischen Mai und Ende September.

 

Jeweils am ersten Freitag im Monat stehen die Kirchentüren unter dem Titel „short nights“ offen für Kurzfilme jenseits des Mainstreamkinos. 

Kooperationspartner wie FilmInitiativ Köln e.V. und das Kurzfilmfestival Köln gestalten Kurzfilmabende, die in der Regel unter einem bestimmten Thema stehen. Heimat, Flucht, Frauenarbeit in Afrika sind nur einige dieser Themen.

Nach den Filmen gibt es die Gelegenheit über diese zu diskutieren. Der Eintritt ist frei!

 

 

In loser Folge steht darüber hinaus die Kirche am Freitagabend offen für Besucher - mit etwas Glück trifft man im Innern auf Musik, eine Installation oder anderes.

 

Offener Freitag, das heißt in jedem Fall – jede/r ist jederzeit willkommen und jederzeit auch wieder frei zu gehen - wer mag, der bleibt.  

 

Eintritt frei!

08.09.2017short night - Afrika Filme

 

  • Wann: 08.09.2017
  • Wochentag: Freitag

 

AFRIPEDIA – SENEGAL & ELFENBEINKÜSTE / GHANA/ SÜDAFRIKA
Regie: Stocktown Collective/Teddy Goitom; Schweden 2015; OF m. dt. UT; DCP; je x 28 min.

 

Willkommen im neuen und kreativen Afrika! Die Doku-Serie AFRIPEDIA räumt auf mit gängigen Klischee-Vorstellungen von Afrika und portraitiert die avantgardistischen Seiten des Kontinents in fünf Episoden. Künstler aus dem Senegal, der Elfenbeinküste, aus Angola, Ghana, Kenia und Südafrika präsentieren Fotografie, Mode, Design oder Musik aus einer innovativen Perspektive.

 

Heavy Metal in Südafrika, Transsexualität in Angola, hippe Mode im Senegal und feministische Projekte in Ghana – in AFRIPEDIA zeigt sich die Kunstszene Afrikas erfrischend anders. Der Film gibt Einblicke in Träume und Zukunftspläne von jungen Leuten auf einem Kontinent, der sich im raschen Wandel befindet.

 


Initiiert von der schwedischen Produktionsfirma Stocktown Films ist AFRIPEDIA ein Gemeinschaftsprojekt von Autoren, Filmschaffender und KünstlerInnen.  Dazu gehört auch Teddy Goitom, zu dessen Lebensstationen Äthiopien, Eritrea und Schweden gehören, und der die Filmreihe unter das Motto gestellt hat: Welcome to creativity! Welcome to AFRIPEDIA!  

 

In Kooperation mit FilmInitiativ Köln - 15. Afrika Film Festival - 25 Jahre Filme aus Afrika in Köln
21. Sept. - 1. Okt. 2017.

www.filme-aus-afrika.de

 

Eintritt frei!

 

Details

 

15.09.2017Konzert - Raan

 

  • Wann: 15.09.2017
  • Wochentag: Freitag

 

raan „orangegrünblauend“

 

unkonventionelles für Querflöten/EWI und Gitarre/electronic; atmosphärisch. melodisch,

groovebetont,

 

 

Mit dem Duo raan haben Rainer Berger, Querflöte;Altquerflöte,EWI, und der Gitarrist Andi Reisner

ein Musikprojekt gegründet, das Grenzen unterschiedlicher musikalischer Genres zu einem

eigenen Stil zusammenfließen lässt, in dem Komposition und Improvisation sich miteinander

verbinden.

In raans stärker durchkomponierten Arbeiten sind improvisatorische Elemente vielfach als

eigenständige Formteile eingebettet und motivisch ausgearbeitet.

Eher improvisatorisch angelegte Werke entwickeln sich aus einem ersten Impuls. Sie bleiben der

Ursprungsidee verhaftet und sind somit frei von Beliebigkeit.

Aus dem Moment heraus entstehen so Klanggemälde und Stimmungen, die den Zuhörern Raum

für eigene Assoziationen und Bilder geben.

Ihr Programm „orangegrünblauend“ gibt besonderes atmosphärischen Stücken Raum und passt

so ideal in einen Kirchenraum.

 

 

Biographisches

 

Andi Reisner studierte Musik in Köln. Als Gründungsmitglied von „Ugly Culture“ -Ensemble für

zeitgenössische Musik- konzertierte er in ganz Europa. Er ist Betreiber und Eigentümer des

„PULSAR STUDIO“ www.pulsarstudio.de . Hier entstanden Soundtracks für Fernsehen („Sendung

mit der Maus“ „Schimanski“) und Film (für die vielfach mit bedeutenden Preisen ausgezeichnete

Komponistin Annette Focks).

Rainer Berger studierte an der Musikhochschule Köln. Als Instrumentalist und Komponist hat er

in Ensembles unterschiedlicher Ausrichtungen im Spektrum von zeitgenössischer Musik und

experimentellem Pop mitgewirkt. Seine Eigenkompositionen für akustische und elektronische

Instrumente sind entsprechend beeinflusst: vielfältig in den Stilen, spielfreudig und kreativ. Einige

seiner Werke undHörspiele wurden bei Kompositionswettbewerben ausgezeichnet. Das

Handelsblatt schreibt seiner Ambient CD ewilution die Entwicklung einen eigenen Kunstform zu.



 

Details

 

29.09.2017Konzert - Ben Hermanski

 

  • Wann: 29.09.2017
  • Wochentag: Freitag

 

Ben Hermanski

 

Hold these golden moments, let them come alive.

 

Ben hält an Momenten fest und gibt diese auf der Bühne weiter. An euch.

In den Liedern und den Geschichten, die er erzählt. Auf großen Festivalbühnen und im Wohnzimmer.

Als Singer und Songwriter schafft er die Atmosphäre einer langjährigen Freundschaft, in der man über alles redet.

 

 

Ben Hermanski ist ein aufmerksamer Beobachter; ein einfühlsamer Dichter. Er findet Melodien, die zugleich einnehmend, eingängig und vertraut sind. Ben erzählt wahre und entlegene Geschichten. Von der Welt, von den Menschen, von sich selbst. Immer aber von Herzen.

 

 

Er nimmt die Welt mit offenen Augen wahr und versinkt auch schon mal in den Gedanken der anderen. Wenn er singt, hat er die Augen geschlossen. Diese Momente gehören ihm und er gibt sie weiter. An dich.

 

 

Biographie

Hold these golden moments, let them come alive.

 

 

Ich halte gern an Momenten fest und gebe sie auf der Bühne weiter. An euch.

In meinen Songs und den Geschichten, die ich erzähle. Ich bezeichne mich selbst als Singer, Songwriter und Freund.

 

 

Während meiner Reisen hatte ich das Glück, über 150 Konzerte unter meinem Namen zu spielen und die Bühne mit Künstlern wie Meadows, Lasse Matthiesen, Town of Saints, Jonas David, Jonathan Kluth, The Black Atlantic, HONIG, Einar Stray Orchestra, Young Chinese Dogs, Paula & Karol, The Burning Hell, Matt Wilde, John Allen und so vielen anderen zu teilen.

 

 

Ich wurde zu den Melodica Festivals nach Köln, Aarhus und Trier eingeladen und hoffentlich kommen noch viele weitere dazu. Die Cardinal Sessions holten mich 2016 auf die Bühne, genauso wie das AStA Sommerfest Mainz (2016), das Platzhirsch Festival Duisburg (2014 + 2016), das Folklore Wiesbaden (2015) und das Way Back When in Dortmund (2014).

 

 

Nach einigen EPs und Kollaborationen mit befreundeten Künstlern, habe ich im Jahr 2015 mein Debütalbum „The

Great Pacific Northwest“ herausgebracht.

 

Mein  aktuelles  Album  „Pretty  Little  Things”  wird  im  April  2017  erscheinen  und  eine  weitere  Sammlung  von

Geschichten und Beobachtungen meines rastlosen Hirns und Herzens darstellen.

 

Eintritt frei!

 

copyright Bilder Lost in an moment

 

Details